Presseinformationen

Welt-Multiple Sklerose-Tag am 30. Mai: Neue App und zielgerichtete Information für MS-Patient:innen

Weltweit leben rund 2,8 Millionen Menschen mit Multipler Sklerose (MS), und in Österreich sind immer-hin über 13.500 Menschen betroffen. Was diese chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Ner-vensystems auslöst, weiß man aber trotz intensiver Forschung noch nicht. Den MS-Patient:innen stehen jedoch eine Reihe von Medikamenten und ergänzenden therapeutischen Möglichkeiten zur Verfügung, die akute Beschwerden abmildern und den Verlauf der MS langfristig posi-tiv beeinflussen können. Zudem versuchen forschende Pharmaunternehmen wie Roche oder Janssen die Betroffenen mit zielgerichteten Informationen und praxisnahen Tools zur Seite zu stehen.

Innovationsschub bei Arzneimitteln – Bilanz von AGES und forschenden Pharmaunternehmen

Die Arzneimittel-Innovationsbilanz für Österreich zeigt das Potenzial der Medikamenten-Entwicklung – als Hoffnung für Betroffene, als Beitrag zur Volksgesundheit, aber auch als Wirtschaftsfaktor. Fast 400 innovative Arzneimittel wurden in den letzten zehn Jahren auf den Markt gebracht. Ein Report von der Medizinmarktaufsicht der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) und dem Forum der forschenden pharmazeutischen Industrie in Österreich (FOPI).

Welt-Asthma-Tag am 3. Mai: Rund 500.000 Menschen in Österreich von Asthma betroffen

Immer mehr Menschen leiden an Asthma. In Österreich sind laut Expertenschätzung fast 6 % der Bevölkerung davon betroffen, Kinder doppelt so häufig wie Erwachsene, und jede:r zwanzigste davon leidet an schwerem Asthma. Moderne Therapien ermöglichen inzwischen aber ein fast normales Leben.

Pressebilder

Bildmaterial des FOPI darf nur für redaktionelle und nicht-kommerzielle Zwecke verwendet werden. Für redaktionelle, allgemeinbildende und wissenschaftliche Zwecke kann dieses unter Beachtung des Copyrights sowie unter Angabe der Quelle (Copyright: FOPI, ggf. Nennung des Fotografen wo angeführt) ohne Zustimmung kostenlos verwendet werden. Eine Verfälschung oder Veränderung (bspw. digitale oder mechanische Veränderung etc.) des Bildmaterials ist ausdrücklich verboten.

Downloads

Unsere Broschüre über Patient:innenrechte und das Grünbuch gibt es zum Download oder zum Bestellen: