Impfungen gegen COVID-19 – Über 170 Projekte im Laufen

Alle Schutzmaßnahmen und Vorkehrungen, die im Kampf gegen COVID-19 weltweit von Gesundheitsbehörden getroffen werden, sind nur eine Überbrückung. Die einzige nachhaltige Lösung zur Eindämmung ist eine Impfung. Deshalb arbeiten Universitäten, Forschungsinstitute und forschende Pharmaindustrie mit Hochdruck an der Entwicklung einer maßgeschneiderten Impfung gegen das SARS-CoV-2-Virus.  

Eine Impfung gegen das SARS-CoV-2-Virus ist aus Sicht der meisten ExpertInnen der einzige nachhaltige Weg aus der COVID-19-Pandemie. Dementsprechend sind innerhalb kürzester Zeit eine Vielzahl an Forschungsprojekten angelaufen. Aktuell zählt die Aufstellung der Weltgesundheitsorganisation WHO 176 Impfstoffprojekte (Stand 03. September 2020)[i]. Dazu kommen noch mindestens 7 weitere Projekte, die in der WHO-Statistik noch nicht verzeichnet sind[ii].

Um allen Menschen weltweit einen schnellen, fairen und gerechten Zugang zu COVID-19-Impfstoffen zu ermöglichen, wurde COVAX etabliert – eine bahnbrechende globale Zusammenarbeit zur beschleunigten Entwicklung, Produktion und Verteilung von COVID-19-Tests, -Behandlungen und
-Impfstoffen. COVAX wird gemeinsam von Gavi, der Coalition for Epidemic Preparedness Innovations (CEPI) und der WHO geleitet, die in Partnerschaft mit Impfstoffherstellern in Industrie- und Entwicklungsländern zusammenarbeiten. 75 Länder haben durch den Beitritt zu COVAX bereits ihr Interesse bekundet und würden die Arbeit aus ihren eigenen öffentlichen Finanzhaushalten finanzieren. Bis zu 90 Länder mit niedrigen Einkommensniveaus sollen durch freiwillige Spenden an Gavis COVAX Advance Market Commitment (AMC) unterstützt werden. Zusammen repräsentiert diese Gruppe von bis zu 165 Ländern mehr als 60% der Weltbevölkerung.[iii]

Die Impfstoffentwicklung

Jedes Impfstoffprojekt muss sechs Etappen durchlaufen (siehe Grafik). Bis vor wenigen Jahren hätte man für das Durchlaufen aller Etappen 15 bis 20 Jahre angesetzt. Neue Technologien und Vorerfahrung mit Impfstoffprojekten gegen verwandte Viren machen eine enorme Beschleunigung möglich. Das belegen die Zwischenstände, die einige Unternehmen und Forschungsgruppen für ihre Projekte gemeldet haben. Etliche sind schon in die Erprobung mit Freiwilligen eingetreten oder planen, das in den kommenden Monaten zu tun.

In Zusammenhang mit einem russischen Impfstoff bestehen die europäische Arzneimittelzulassungsbehörde EMA und auch die US-amerikanische Arzneimittelbehörde FDA darauf, dass COVID-19-Impfstoffe sicher sind und dies in großen klinischen Studien auch überzeugend belegt wurde. Eine Verkürzung des Studienprogramms für COVID-19-Impfstoffe, also eine Zulassung bereits mit den Ergebnissen aus Phase-II-Studien, kommt für beide Zulassungsbehörden nicht in Betracht. Die FDA hat aber in Aussicht gestellt, dass sie für einen Impfstoff auf Basis von positiven Phase-III-Daten in einem Eilverfahren eine Sonderzulassung für den Pandemiefall erteilen kann. Die EMA hat angekündigt, alle Zulassungsverfahren für COVID-19-Impfstoffe oder -therapeutika prioritär zu bearbeiten, und hat das bereits bei einem ersten Covid-19-Arzneimittel praktiziert.[iv]

Wie schnell mit Impfkampagnen begonnen werden kann, hängt aber nicht nur von der Geschwindigkeit von Entwicklung, Erprobung und Zulassung der Impfstoffe ab, sondern auch von den Produktionskapazitäten. Deshalb ist es nicht entscheidend, wer mit dem ersten Impfstoff die Zulassung erreicht, sondern dass möglichst viele Impfstoffe die Zulassung erreichen und unter Nutzung vieler Produktionsanlagen hergestellt werden können.

Eine Übersicht der weit fortgeschrittenen Projekte[v]:

Unternehmen /
Forschungsinstitut
ImpfstofftypErprobung mit Freiwilligen
Moderna (USA)genbasierter Impfstoff (mRNA)seit 27.07. in Phase III in den USA
CanSino Biological (China) /
Institute of Biotechnology,
Academy of Military Medical Sciences, PLA of China
Vektorvirus-Impfstoffhat in China Phase II erreicht, Phase III-Studien in Russland und Saudi-Arabien geplant; geplante Phase-III-Studie in Kanada ist abgesagt
Inovio (USA)genbasierter Impfstoff (DNA),
der durch Elektroporation verabreicht wird
seit 15.07. in Korea in (Phase I/II-Studie); Phase II/III-Studie in den USA geplant
Wuhan Institute of Biological Products / Wuhan Institute of Virology der Chinesischen Akademie der Wissenschaften / SinopharmImpfstoff mit inaktiviertem Virusin Phase III in China, Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten
Sinovac BiotechImpfstoff mit inaktiviertem Virusin Phase III in Brasilien seit 21.07., in Partnerschaft mit Instituto Butantan; Phase III-Studie in Bangladesh ab August genehmigt
Oxford University (UK) / AstraZeneca Life ScienceVektorviren-Impfstoff (auf Basis eines Adenovirus)in Phase III in Brasilien (seit Ende Juni) und den USA (seit Anfang September)
BioNTech / Pfizer / Fosun
Pharma
genbasierter Impfstoff (mRNA)Phase II/III-Studie von BioNTech / Pfizer hat am 27.07. in den USA begonnen, soll später auf Argentinien und Deutschland (Genehmigung am 07.09.2020) ausgedehnt werden; erste Studie von Fosun Pharma in China genehmigt
Beijing Institute of Biological Products / SinopharmTotimpfstoff (inaktivierte Viren)in Phase III
NovavaxTotimpfstoff mit gentechnisch hergestelltem Virusantigen (Nanopartikel-Technologie) und Adjuvans auf Saponin-Basisseit August in Phase II in Australien, USA und Südafrika
Institute of Medical Biology / Chinese Academy of Medical SciencesImpfstoff mit inaktiviertem VirusPhase I in China
Imperial College London / VacEquity Global Healthgenbasierter Impfstoff (mit selbstvermehrender RNA)in Phase II seit 17.07.
Natl. Gamaleja-Forschungszentrum für Epidemiologie und MikrobiologieVektorviren-Impfstoff (Adonovirus)Phase II abgeschlossen; Zulassung in Russland am 11. August, aber Phase-III-Studie steht noch aus (ist geplant)
University of Queensland / GSK / Dynavax / CSLTotimpfstoff mit gentechnisch hergestelltem Virusantigen und Adjuvansin Phase I seit 13. Juli
Clover Biopharmaceuticals / GSK / DynavaxTotimpfstoff (Antigen: gentechnisch erzeugtes trimeres Spikeprotein; Adjuvans: wahlweise von GSK oder von Dynavax)Phase I seit Mitte Juni in Australien; Phase II in Vorbereitung
CureVacgenbasierter Impfstoff (mRNA)Phase I-Studie in Deutschland und Belgien
Genexine / Binex / GenNBio / Int. Vaccine Inst. / Korea Advanced Inst. of Science & Technology (KAIST) / Pohang Univ. of Science and Technology (POS-TECH)genbasierter Impfstoff (DNA)lt. Medienberichten seit 19. Juni in Phase I in Südkorea
Anhui Zhifei Longcom Biopharmaceutical / Institute of Microbiology, Chinese Academy of SciencesSubunit-Impfstoff (Antigen und Adjuvans)lt. WHO in Phase I seit Mitte Juni
AnGes (Japan)genbasierter Impfstoff (DNA)laut Medienberichten in Phase I/II seit 30. Juni
Walvax Biotechnology / People’s Liberation Army (PLA) Academy of Military Sciences / Suzhou Abogen BiosciencesmRNA-basierter Impfstoffin Phase I seit 2. Juli in Adelaide, Australien
Vaxine / Medytox / Flinders University (Australien)Totimpfstoff mit gentechnisch hergestelltem VirusproteinPhase I (durchgeführt in China) abgeschlossen; Beginn der Phase II für September geplant
Zydus Cadila Healthcare (Indien)DNA-basierter Impfstoff (Plasmid)in Phase I/II seit 14.07.2020, in Singapur
Medicago (Kanada)Totimpfstoff mit Virus-like Particles aus in Pflanzen hergestellten Antigenen, im Test mit zwei verschiedenen Adjuvantienin Phase I seit 14.07.2020, in Kanada
Symvivo (Kanada)Impfstoff mit gentechnisch veränderten Bifido-BakterienStudie genehmigt, hat aber noch nicht begonnen
Arcturus Therapeutics (USA) / DukeNUS Medical School (Singapur)genbasierter Impfstoff (mRNA)Phase I/II-Studie in Singapur seit 04.08.
Kentucky Bioprocessing (USA)Totimpfstoff mit gentechnisch hergestellten Antigenen (in Tabak produziert)Studie genehmigt, hat aber noch nicht begonnen
Janssen (Johnson&Johnson)Vektorviren-Impfstofflt. Medienbericht Phase I/II-Studie seit 23.07. in Belgien und den USA, Beginn in Deutschland (Rostock) in Vorbereitung
Vector Virology Institute (Russland)Totimpfstoff mit Peptid-Antigenenin Phase I seit 27.07., in Russland
ReiThera (Italien) / Leukocare (Deutschland) / Univercells (Belgien)Vektorvirenimpfstoff (simian adeonoviral vector)in Phase I seit 24.08., in Italien
Bharat Biotech / Indian Council of Medical Research / Natl. Institute of Virology (Indien)Vektorviren-Impfstoffin Phase I in Indien seit 14.07.2020
Chulalongkorn University (Thailand)mRNA-basierter ImpfstoffBeginn lt. Medienbericht geplant für September
Deutsches Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) / Univ. München / Univ. Marburg / UKEVektorviren-Impfstoff auf Basis von MVA-Virengeplant ab Ende September am UKE (Universitätsklinikum Eppendorf, Hamburg)
Sanofi / GSKTotimpfstoff mit gentechnisch (mit Baculoviren) hergestelltem Antigen und Adjuvansin Phase I/II-Studie in den USA seit 03.09.
IAVI und MSDVektorviren-Impfstoff auf Basis des Virus rVSVgeplant für das zweite Halbjahr 2020
Institut Pasteur / Themis (ein MSD-Unternehmen) / Univ. of PittsburghVektorvirenimpfstoff (auf Basis des Masernvirus)Phase I-Studie in Frankreich (später auch Belgien) seit 10.08.
Instituto Finlay de Vacunas (Kuba)Totimpfstoff mit Protein-Antigen und AdjuvansPhase I/II-Studie auf Kuba seit 24.08.
West China Hospital, Sichuan UniversityTotimpfstoff mit gentechnisch hergestelltem Protein-Antigen und AdjuvansPhase I-Studie in China seit 28.08.
Research Institute for Biological Safety Problems / Natl. Scientific Center for Phthisiopulmonology of the Republic of Kazakhstan (Kasachstan)Impfstoff mit inaktivierten SARS-CoV2in Phase I/II-Studie in Kasachstan seit 01.09.

Einen interessanten Aspekt stellt außerdem die Übernahme des Wiener Unternehmens Themis Bioscience durch den internationalen Konzern MSD Ende Mai 2020 dar. Themis hat sich durch die Impfstoffentwicklung gegen das Chikungunya- und das Zika-Virus profiliert und nutzt nun seine bestehende Plattform-Expertise, um den raschen Eintritt in klinische Phase-I-Studien zu COVID-19 vorzubereiten. Die Investition von MSD eröffnet Themis den vollen Zugriff auf das Vertriebs-Know-how eines internationalen Pharma-Konzerns.

Download des Factsheets als PDF


[i] Quelle: WHO | Draft landscape of COVID 19 candidate vaccines

[ii] Quelle: vfa | Impfstoffe zum Schutz vor Covid-19

[iii] Quelle: WHO | More than 150 countries engaged in COVID-19 vaccine global access facility

[iv] Quelle: vfa | Impfstoffe zum Schutz vor Covid-19

[v] Quelle: vfa | Impfstoffe zum Schutz vor Covid-19